Christina Kaiser

rainbow.png

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Kognitive Verhaltenstherapeutin

kompr_Stina-Bild-1.jpg

Über mich

Menschen sind meine Welt. Vor allem deren vielfältige Ideen und individuelle Auseinandersetzung mit Sich und dem Leben, ziehen mich in ihren Bann. Personen auf ihrem Weg hin zu sich selbst und einem selbstbestimmten, schönen Leben zu begleiten, stellt für mich eine wunderbare Tätigkeit dar.

Mein Angebot richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Jugendliche und umfasst folgende Bereiche:

 

Queere Lebenswelten, Frauenthemen, Gewalterfahrungen, Trauma, Beziehung, Identität, Sexualität, Selbstwert, Krisen, Angst/ Panik, Depression/ Manie, Elternschaft/ Erziehung, Sucht, Burnout/ Stress, Psychosomatik, Schlafstörungen

kaiser@psychotherapie-wienzeile.at

+43 650 42 81 989

Werdegang 

Tätigkeit als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in freier Praxis

 

Mitgründung der Praxisgemeinschaft „Psychotherapie Wienzeile“

 

Mitarbeiterin in einer sozialpsychiatrischen Wohngemeinschaft für Jugendliche

 

Praktikantin im AKH Wien auf der klinisch- psychologischen Ambulanz

 

Psychotherapeutisches Fachspezifikum bei der ÖGVT

 

Hortpädagogin für die Kinderfreunde Hall

 

Praktikantin, später Mitarbeiterin beim Verein Essstart von Start- Pro Mente

 

Psychotherapeutisches Propädeutikum an der LFU- Innsbruck

 

Studium der Erziehungswissenschaft an der LFU- Innsbruck

 

Österreichweite Tätigkeit im Ehrenamt in leitenden Positionen

 

Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Zams

2022-jetzt
 

2021
 

2020-jetzt
 

2020
 

2019-jetzt
 

2018
 

2017-2019
 

2016-2018
 

2011-2018
 

2010-2020
 

2006-2011
 

Stina Bid 2.jpeg
Stina Bild 3.jpg

Kognitive Verhaltenstherapie 

Diese Therapie ist eine wissenschaftlich fundierte, effektive Form der Psychotherapie. Die kognitive Verhaltenstherapie orientiert sich konsequent an neuesten Studienergebnissen. Es gilt, für das Gegenüber einen maßgeschneiderten Therapieplan sowie Ziele zu entwickeln und zu verfolgen. Dies geschieht durch empathisches Einfühlen, flexibles Anwenden fachlicher Methoden und das aktive Mitgestalten der gemeinsamen Zeit durch die belastete Person. Genereller Gedanke der kognitiven Verhaltenstherapie ist es, dem Gegenüber individuelle Strategien zu vermitteln, mit denen aktuelle wie auch zukünftige Belastungen gelöst werden können.